Stabwechsel bei Globalfoundries Dresden

Dresden, 16. September 2020. Der 52-jährige promovierte Physiker Manfred Horstmann rückt am 1. Oktober 2020 an die Spitze des Dresdner Globalfoundries Standortes. Der bisherige Produktions-und Technologie-Chef des sächsischen Halbleiterwerkes folgt damit auf Dr. Thomas Morgenstern, der das Unternehmen verlässt. 

KC Ang, Senior Vice President und Chef der GF-Fertigungsstandorte außerhalb der USA, würdigte die Leistungen von Thomas Morgenstern: „Unter seiner Führung hat der GF Standort Dresden eine konsequente strategische Neuausrichtung erfahren und innovative Technologieplattformen für weitere Kunden und Märkte erfolgreich eingeführt. Damit ist der Standort für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren sehr gut positioniert. Dafür danken wir ihm herzlich und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute.“ 

Zu Morgensterns Nachfolger sagte Ang: „Manfred Horstmann ist seit 23 Jahren am Standort tätig und damit ein Mann der ersten Stunde unseres Dresdner Werkes. Als Technologiechef haben seine Teams und er maßgeblich zur gelungenen Neuausrichtung des Standortes in den vergangenen Jahren beigetragen. Zusätzlich zur Technologieentwicklung hat er vor Kurzem auch die Verantwortung für die gesamte Fertigung übernommen. In seiner neuen Rolle wird er die weitere Entwicklung des Standortes vorantreiben. Das Werk ist zurzeit voll ausgelastet und wir sind dabei, die Kapazitäten des Dresdner Werkes in den nächsten Jahren zu erweitern.“ 

Dr. Manfred Horstmann ist Absolvent der RWTH Aachen/Forschungszentrum Jülich. Seine erste berufliche Station führte ihn 1997 zu AMD nach Dresden. Er hält mehr als 100 Patente und ist in einer Reihe von Gremien (Helmholtz-Gemeinschaft, Forschungszentrum Jülich, Namlab/TU Dresden) aktiv.

GLOBALFOUNDRIES Dresden (GFD) beliefert Kunden rund um den Globus mit innovativen Halbleiterprodukten in 22nm-, 28nm-, 40nm- und 55nm-Technologien auf 300mm-Wafern. Mit rund 3.200 hochqualifizierten Fachkräften und einer Gesamtfläche von mehr als 52.000 m2 Reinraumfläche ist die GFD die führende Foundry Europas. Ergänzt wird das Leistungsspektrum durch das angrenzende Advanced Mask Technology Center (AMTC), ein Joint Venture zwischen Toppan Photomasks, Inc. und GF, sowie eine Bump-Test-Anlage direkt am GF-Standort Dresden. Bis heute wurden mehr als 12 Milliarden US-Dollar in den Standort  Dresden investiert. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.